Die Morning Booster unterstützen Dich bei der Entwicklung Deiner Konfliktlösungskompetenz und liefern Dir Impulse und Tools.

Konflikte im Team lösen

There is no I in TEAM.

In jedem Team treffen unterschiedliche Arbeitsstile, Interessen, Wertvorstellungen und Charaktere aufeinander. Konflikte und Reibereien sind da praktisch vorprogrammiert. Gemäß dem Grundsatz „Reibungswärme schafft Energie“ können diese in einem gewissen Maß durchaus förderlich für die Ergebnisse sein und das Team voranbringen. Häufig erweisen sie sich jedoch als Energievernichter und Erfolgsbremse.

Destruktive Konflikte im Team rechtzeitig zu erkennen, zu lösen oder in konstruktive Kanäle zu lenken gehört zu den Grundlagen guter Führungsarbeit. Deine Führungsaufgabe beschränkt sich also nicht auf die Schlichtung von Konflikten, sondern umfasst auch deren Prävention und Diagnose sowie die Förderung einer förderlichen Konfliktkultur.

In jedem Unternehmen gibt es mehr oder weniger starke Konflikte, die manchmal offen, manchmal verdeckt auftreten. Handlungsbedarf für Dich als Führungskraft besteht dann, wenn durch diese Konflikte Kräfte und Energien gebunden werden, die an anderer Stelle fehlen sowie die Zusammenarbeit und folglich die Ergebnisse unter dem Konflikt leiden. Sehr oft erfordert das, dass Du Dein eigenes Ego zurücknimmst.

Gerade in der Diversität der Teammitglieder liegt nicht nur Konfliktpotenzial, sondern auch eine große Entwicklungschance – vor allem, wenn aufkeimende Konflikte professionell gelöst oder produktiv kanalisiert werden. Die Morning Booster in diesem Themenbereich unterstützen Dich bei der Entwicklung Deiner Konfliktlösungskompetenz und liefern Dir umfassende Impulse, von der Konfliktanalyse über Kommunikations- und Moderationstechniken bis hin zum Verständnis unterschiedlicher Konflikttypen.

Die optimale Teamgröße

Teamarbeit ist Beziehungsarbeit.

Mit der Anzahl der Teammitglieder steigen die Beziehungen und damit der Kommunikationsbedarf. Die Kommunikationsbeziehungen in einem Team errechnen sich nach der Formel: n * (n-1) /2. Bei 3 Teammitgliedern existieren also 3 Kommunikationsbeziehungen, bei 5 Teammitgliedern 10. In Teams mit 7 Mitgliedern sind 21 Kommunikationsbeziehungen zu managen und in Teams mit 10 Teammitgliedern bereits 45. Damit steigt auch der Zeitbedarf für Abstimmungsmeetings, die Kommunikation muss organisiert werden und wertvolle Kapazitäten verpuffen.

🎯Booster Tipp: Zu große Teams sind nicht produktiv. Idealerweise sollte eine Teamgröße von 7 nicht überschritten werden, sonst wird zu viel Zeit für Koordination und Kommunikation verschwendet. Teamleiter bzw. Projektmanager sollten zudem die Teambeziehungen immer im Auge behalten. Sind nämlich 10 % der Beziehungen gestört, sinkt die Teamproduktivität um 35 %.

Lerne aus der Vergangenheit

Der größte Fehler besteht darin, Angst zu haben, einen Fehler zu machen.

Wir machen Fehler. Du, ich, wir, alle. Der Unterschied besteht darin, wie wir mit diesen Fehlern umgehen. In einem dynamischen Umfeld braucht es den Mut, Fehler zu riskieren. Ohne Fehler gibt es keine Innovation.

🎯Booster Tipp:  Verdränge Deine Fehler nicht, schaue nicht weg, sondern stehe zu ihnen und lerne aus ihnen. Mit diesem Vorbild schaffst Du auch eine positive Fehlerkultur in Deinem Team. Das wichtigste dabei: Offene Kommunikation und gemeinsames Suchen nach Lösungen statt Schuldigen.

Fehlziele zeugen von Minderwert

Die Gleichwertigkeit aller Menschen ist eine Voraussetzung für Gemeinschaft und Zugehörigkeitsgefühl. Hegt ein Mensch starke Selbstzweifel, empfindet er sich als weniger wertvoll als seine Mitmenschen. Aufgrund dieses Ungleichgewichtes wird er dann versuchen, diesen Wertverlust zu kompensieren, indem er Fehlziele anstrebt. Das sind die 5 Fehlziele bei Erwachsenen: 

  1. Entschuldigung eigener Mängel
  2. Überhöhtes Aufmerksamkeitsbedürfnis
  3. Macht- und Geltungsstreben, Überlegenheit
  4. Rach- und Vergeltungslust
  5. Rückzug

🎯Booster Tipp: Reflektiere heute einmal, ob Du zu einem dieser Fehlziele neigst. Befreie Dich von den Fesseln der Angst vor Bedeutungslosigkeit. Gesunde Selbstverwirklichung beruht auf einer Balance zwischen Dir und der Gemeinschaft. Führe Dir Deine Stärken und Fähigkeiten vor Augen, dann brauchst Du Dich nicht künstlich zu erhöhen.

Rede mit Deinen Mitarbeitern

Reden ist Silber, Schweigen ist tabu.

Regelmäßige Gespräche zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern sind für eine fruchtbare Zusammenarbeit unerlässlich. Solche Gespräche fördern die Beziehung und das Vertrauen, schaffen Klarheit und können Fehleinschätzungen und Missverständnissen vorbeugen.

🎯Booster Tipp: Rede mit Deinen direkten Mitarbeitern. Die 7-7-3 Regel kann Dir bei der Strukturierung helfen: 7 Mitarbeiter, 7 Minuten, 3 Themen. Orientiere Dich bei den Themen an: Privates, Teambelange, das aktuell wichtigste Projekt. Dabei solltest Du einige goldene Kommunikationsregeln beachten:

  • Lüge nicht und verbiege Dich nicht. 
  • Halte Blickkontakt und höre wirklich zu.
  • Lächle.
  • Mache nur Zusagen, die Du zu 100% einhalten kannst.
  • Sei klar und konsequent. Ein Ja ist ein Ja, ein Nein ist ein Nein.

Konstruktives Feedback steigert die Motivation

Gutes Feedback ist der Schlüssel zur Weiterentwicklung.

Als Führungskraft trägst Du Verantwortung für die Weiterentwicklung Deiner Mitarbeiter. Um diese zu unterstützen, ist es unerlässlich, dass Du Feedback gibst – und zwar Lob und Kritik. Klares, konstruktives Feedback ist das Schmiermittel für eine reibungslose Zusammenarbeit.

🎯Booster Tipp: Gewöhne Dir an, zu loben und Kritik auszusprechen, aber vermische die beiden nicht miteinander. Konstruktives Lob und konstruktive Kritik lassen sich in drei Schritten zusammenfassen: Beginne mit Deiner Wahrnehmung. Was hast Du beobachtet? Beschreibe dann, was das beobachtete Verhalten bei Dir ausgelöst hat. Beende Dein Feedback mit einem klaren Appell: Was soll verändert bzw. beibehalten werden.

Ratgeber gesucht

Suche Rat bei Gleichen, Hilfe bei Überlegenen.

Guten Rat zu geben ist eine Kunst, aber auch Rat zu suchen und anzunehmen. Bei Problemen frage ich mich, wer bereits eine ähnliche Situation gemeistert hat. Ich wende mich nicht zwingend an meinen besten Freund oder Partner, sondern suche Rat bei einer Person, die schon einmal mit einem solchen Problem konfrontiert war und es bewältigt hat. 

🎯Booster Tipp: Guter Rat gibt Dir Orientierung. Dabei kommt es darauf an, wen Du zu Rate ziehst. Wir fühlen uns wohler, wenn wir mit dem Ratgeber befreundet sind und dieser zugänglich ist. Außerdem haben wir die Tendenz, Ratschlägen, die unserer eigenen Meinung entsprechen, eher zu folgen. Mit der Qualität des Ratschlags hat das jedoch nichts zu tun. Suche lieber nach jemandem mit der entsprechenden Fachkompetenz und Erfahrung, der Dir nicht nach dem Mund redet.

Kostenfrei

Wie kommen wir zusammen?

Wochentags bin ich zu 100 % für meine Kunden da.

Deswegen plane ich Termine für meine Interessenten außerhalb der üblichen Arbeitszeiten. Wenn Du mich kennenlernen möchtest, schreib mir gerne eine Mail mit Deinem Anliegen. Ich melde mich innerhalb von 24h und wir vereinbaren einen Kennenlerntermin. Versprochen!

Ich freue mich auf Dich.

Sei mutig – sei erfolgreich!

Dein Markus

Schreibe mir hier