Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Schwierige Zeiten sind die beste Gelegenheit, innere Stärke zu entwickeln

Einen Martini, geschüttelt, aber nicht gerührt“ – wer kennt diesen Spruch nicht? Kennst Du das Gefühl, komplett durchgeschüttelt zu werden, privat oder beruflich? Kunden brechen weg, Schlüsselmitarbeiter kündigen, die Margen brechen ein, privat klappt es nicht 

Führungskräften weht im Alltag schon mal ein rauer Wind entgegen. Da ist Resilienz gefragt – die psychische Widerstandskraft, um herausfordernde Situationen gut zu überstehen, Irritationen auszugleichen und Krisen effektiv zu managen.

Gründe für einen Burnout

Wenn Du nicht resilient, also widerstandsfähig bist, ist die Gefahr groß im Burn-out zu landen. Du bist da vielleicht nicht allein. 50 % aller Deutschen fühlen sich von Burn-out bedroht.

Leistungsdruck, Zeitdruck und zu viel Arbeit sind die Hauptgründe für erschöpfte Beschäftigte.

Das ist das Ergebnis einer Civey-Umfrage im Auftrag des Beratungsunternehmen Auctority, in der 5.000 Personen in Deutschland befragt wurden. Zitat Statista.

Resilienz Coach_Burnout vorbeugen: 5 Phasen

Biegst Du oder brichst Du?

In stürmischen Zeiten ist Resilienz gefragt. Denke dabei an Bambus: Er wiegt sich flexibel im Wind, ohne zu brechen und bleibt dabei fest verwurzelt.

Resiliente Menschen sind in der Lage, belastende Situationen zu bewältigen und die daraus gewonnene Erfahrung positiv zu nutzen.

Was ist Resilienz eigentlich?

Resilienz ist quasi vergleichbar mit dem Immunsystem Deines Körpers.

Der 1. Schritt zur Resilienz

Resilienz, also eine Art psychische Elastizität, hilft Dir dabei, Dich flexibel an herausfordernde Situationen anzupassen und mit diesen gut umzugehen. Für den Erfolg und die persönliche Zufriedenheit in einer Führungsposition ist Resilienz eine Grundvoraussetzung.

Das schöne dabei: Du kannst bewusst an Deiner Resilienz arbeiten und damit etwas für Dein psychisches und physisches Wohlbefinden tun. Das zu erkennen ist bereits der erste Schritt, denn damit kommst Du von der Opferrolle in die Eigenverantwortung. Ein wichtiger Baustein für das eigene Selbstmanagement

Resilienz ist nicht angeboren

Resilienz ist nicht angeboren – Resilienz kann aufgebaut werden.

Resilienz ist quasi vergleichbar mit dem Immunsystem Deines Körpers.

Mein Resilienzkonzept beginnt mit den vorhandenen Ressourcen und nicht mit der Identifikation von Schwachstellen.

7 Tipps vom Resilienz Coach

  1. Entdecke Deine Erfolge und Talente der letzten 20 Jahre
  2. Lerne täglich die kleinen Dinge zu genießen
  3. Erstelle Jahresziele für Beruf, Familie, Freizeit
  4. Entdecke Deine Top 10 Talente
  5. Starte mit Sport und Bewegung, 2–3-mal / Woche
  6. Definiere Deine Werte und Prioritäten
  7. Schließe Dich einem Team an, mit dem Du gemeinsam etwas aufbaust

Der Boss, Kunden, Familie – alle sind immer wichtiger?

Setze Deine Ressourcen und Fähigkeiten bewusst ein und baue Sie aus. Dazu gehört auch, dass Du auf Dich selbst achtest und Dich stärkst.

Denk mal wieder an Dich, denn Du bist es wert. Wo liegen Deine Leistungsgrenzen? Woraus schöpfst Du Kraft?

Jetzt noch ein Schuss Optimismus und ein wenig weniger Perfektionismus und schon hast Du Deine Widerstandskräfte gestärkt. Netzwerke und Beziehungen helfen Dir dabei.

Such Dir einen kompetenten Business-Coach oder Berater mit einer Zusatzausbildung zum Resilienz Coach, dem Du Dich anvertrauen kannst. Du musst nicht alles allein durchstehen.

Für welche Zielgruppe ist ein Resilienz Coaching sinnvoll?

Ein Resilienz Coaching ist sinnvoll für 100 % aller Menschen, aller Generationen, aller Bildungsebenen und aller Kulturen.

Resiliente Menschen beugen einem Burn-out vor

Resiliente Menschen beugen einem Burn-out vor. Resilienz ist Deine Fähigkeit, mit Herausforderungen und unerwarteten Rückschlägen positiv und sinnvoll umzugehen. Resiliente Menschen beugen somit einem Burn-out vor.

Du möchtest ein Resilienz Coach werden?

  1. Du suchst ein geeignetes Coaching Tool zum Thema Resilienz?
  2. Möchtest Du Online Resilienz Coaching anbieten?
  3. Welche Methoden gibt es zum Coaching Resilienz?
  4. Welche Aufgaben hat ein Resilienz Coach?
  5. Was ist das Ziel im Resilienz Coaching?

Gerne beantworte ich Deine Fragen. Schreib mir gerne dazu eine E-Mail.

Was sind die Ziele im Resilienz Coaching?

  1. Ein gesundes Selbstvertrauen aufzubauen
  2. Verlassen der Opferrolle
  3. Anstelle sich hilflos zu fühlen, sich angemessen zu wehren
  4. Negative Gefühle in positive Emotionen umzugestalten
  5. Rückschläge auszuhalten
  6. Schwierigkeiten zu meistern
  7. Eine Bereitschaft zur Veränderung aufzubauen

Du möchtest in einem persönlichen Gespräch mehr über ein Resilienz Coaching erfahren?

Beratung anfragen

Über den Autor

Markus Buschmann

Markus ist zertifizierter BAFA Berater und Business Coach mit jahrzehntelanger Erfahrung aus der Praxis als Geschäftsführer. Als Sparringspartner unterstützt er Führungskräfte.

Markus auf Linkedin

Das könnte Dich auch interessieren..