Die Morning Booster zu diesem Themenbereich helfen Dir nicht nur dabei, Deinen persönlichen Auslösern für Stress und Angst auf die Spur zu kommen, sie liefern Dir auch Anregungen, mit diesen umzugehen und Deine Gelassenheit wiederzufinden.

Stress entsteht im Kopf. Entspannung auch.

Führungskräfte sind mit sich rasch ändernden Rahmenbedingungen und steigenden Herausforderungen konfrontiert. Sehr oft stoßen sie im Rahmen ihrer Führungsaufgaben an ihre psychischen und physischen Grenzen. Der wahrgenommene Erfolgsdruck führt immer häufiger zu Stress, Erfolgs- oder Versagensängsten und Depression.

Deine Mitarbeiter erwarten eine Entscheidung und klare Ziele, Dein Vorgesetzter wartet auf Ergebnisse und Dein Terminkalender quillt vor Deadlines und Meetings über, während die nächsten Aufgaben schon in der Warteschlange stehen? Und dann tritt noch irgendwo ein Problem auf, das eine sofortige Lösung erfordert, oder eine Änderung wirft sämtliche schönen Pläne über den Haufen? Bei derartigen Drahtseilakten nicht die Balance zu verlieren, ist gar nicht so einfach.

Resilienz, also eine Art psychische Elastizität, hilft Dir dabei, Dich flexibel an herausfordernde Situationen anzupassen und mit diesen gut umzugehen. Für den Erfolg und die persönliche Zufriedenheit in einer Führungsposition ist Resilienz eine Grundvoraussetzung. Das schöne dabei: Du kannst bewusst an Deiner Resilienz arbeiten und damit etwas für Dein psychisches und physisches Wohlbefinden tun. Das zu erkennen ist bereits der erste Schritt, denn damit kommst Du von der Opferrolle in die Eigenverantwortung.

Die Morning Booster zu diesem Themenbereich helfen Dir nicht nur dabei, Deinen persönlichen Auslösern für Stress und Angst auf die Spur zu kommen, sie liefern Dir auch Anregungen, mit diesen umzugehen und Deine Gelassenheit wiederzufinden. Indem sie Dir Impulse für den nötigen Ausgleich, einen gesunden Lebensstil oder die Fähigkeit, Probleme und Ängste in Perspektive zu setzen, liefern, helfen sie Dir auch, Überforderung und Depression vorzubeugen.

Es läuft heute nicht

Man kann immer loslassen, die Welt geht weiter ihren Gang.

Es gibt Tage, da läuft es einfach nicht. Nichts scheint Dir zu gelingen und, wenn Du ehrlich bist, hast Du auch keine Lust zu arbeiten. Wenn die Rädchen klemmen, ist dass oft ein Anzeichen dafür, dass Du eine Pause brauchst.

🎯Booster Tipp:  Anstatt zu versuchen, Dich mit Gewalt gegen die Schaffenskrise zu stemmen, lass es einfach. Mach etwas Schönes, entspanne und relaxe – und das mit gutem Gewissen! Du wirst sehen, danach läuft es wieder.

Ich liebte es, schnell zu fahren

Eile mit Weile.

Am liebsten über 300 km/h. Adrenalin pur, das Gefühl, unbesiegbar zu sein. Das war früher. Wenn die Landschaft nur mehr als Strich vorbeifliegt, nimmst Du Deine Umgebung nicht mehr wahr, Wichtiges und Schönes entgehen Dir. Zu hohes Tempo schadet der Seele. Innovative Firmen sind schnell, Schnelligkeit gilt oft als Erfolgsfaktor. Doch wird daraus Tempo um des Tempos willen, droht Führungskräften und Unternehmen vorschnell die Puste auszugehen. 

🎯Booster Tipp: Führe mindestens eine ungestörte Stunde in Deinen Arbeitsalltag ein, in der Du fokussiert arbeiten kannst. Erstelle eine To Do-Liste und plane mehr Zeit als bisher ein, um Dich bewusst zu entschleunigen.

Lebst Du im Jetzt?

Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.

Leidest Du auch unter der Unfähigkeit, in der Gegenwart zu leben? Oft bemerken wir nicht einmal, welches Gedankenkarussell uns davon abhält, die Gegenwart mitzubekommen. Als Führungskraft sind Deine Taten erfolgsentscheidend – und diese Taten finden im Hier und Jetzt statt.

🎯Booster Tipp:  Wieviel Zeit verbringst Du in der Vergangenheit, in der Zukunft oder im Jetzt? In der Gegenwart zu leben bedeutet, dass Du Deine Gedanken nicht andauern auf schmerzliche Erinnerungen oder Zukunftssorgen richtest, sondern bei den Aufgaben bist, die Du in der Gegenwart zu erledigen hast.

Dolce far niente ohne schlechtes Gewissen

Müßiggang ist die Schwester der Freiheit.

Ambitionierten Menschen fällt Nichtstun besonders schwer. Sie geraten leicht in die Beschäftigungsfalle und entwickeln ein schlechtes Gewissen, wenn sie einmal nichts tun. In der Freizeit wird es ihnen rasch langweilig, wenn sie nicht ständig etwas unternehmen. Dabei sind gerade die Kreativitätsareale unseres Gehirns besonders aktiv, wenn wir uns Mußestunden gönnen. 

🎯Booster Tipp: Gehörst Du auch zu denen, die sich im Dauerstress befinden? Hast Du ein schlechtes Gewissen, wenn Du Dir einmal eine Pause gönnst? Mache Dir bewusst, dass Dein Geist gerade in Pausenzeiten Energie tankt und Du danach umso effizienter bist. Plane Dir Dein tägliches Nichtstun-Ritual ein.